WESER-KURIER-Empfang im Weserstadion Werder braucht Bremen, Bremen braucht Werder

Nicht nur Bremen braucht Werder, sonst Werder braucht auch Bremen, weshalb am Sonnabend der WESER-KURIER Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und Sport ins Weserstadion eingeladen hatte.
15.03.2015, 00:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Kristin Hermann Thorsten Waterkamp

Wie wichtig ist Werder? Eine einfache Frage, auf die es eine Antwort mit vielen Facetten gibt: Wichtig. Doch für wen ist Werder wichtig? Für den einzelnen Fan, sicherlich, denn Werder ist eine Herzenssache. Für die Wirtschaft, unzweifelhaft, denn Werder ist ein monetärer wie ideeller Standortfaktor. Für die Stadt, bestimmt, denn Werder ist immer noch der beste Botschafter dieser Stadt. Doch nicht nur Bremen braucht Werder, sonst Werder braucht auch Bremen, weshalb am Sonnabend der WESER-KURIER Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und Sport ins Weserstadion eingeladen hatte.

„Bremen steht zu Werder“ lautete das Leitmotiv des Nachmittags, doch in der Vergangenheit musste man nicht immer das Gefühl haben, das die innige Bindung der Stadt zu ihrem Verein auch gelebt wurde. Schlagzeilen über Polizeikosten und eskalierende Fan-Gewalt, über Hochwasserschutz und ein problematisches Rettungswegekonzept ließen Zweifel aufkommen. Zweifel, die Jens Böhrnsen zu zerstreuen versuchte. „Wir stehen zu Werder – nicht nur aktuell, sondern immer“, versicherte Bremens Bürgermeister, als er in einer Talkrunde von WESER-KURIER-Sportchef Marc Hagedorn zu den Problemfeldern der jüngeren Vergangenheit befragt wurde. Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald hörte an der anderen Seite des Podiums sehr interessiert zu. Natürlich sei man bei Werder mit der Entscheidung, bei Risikospielen an den Polizeikosten beteiligt zu werden, „nicht einverstanden“, sagte der Jurist. Andererseits stehen die Zeichen zwischen Politik und Bundesligist tatsächlich auf Entspannung.

Hess-Grunewald selbst, seit Ende November der erste Mann im Klub, hat sich den Dialog mit Amtsantritt auf die Fahnen geschrieben. Man müsse einige Scherben zusammenkehren, hatte er im Dezember einmal gesagt, weshalb er den Weg ins Rathaus gesucht hatte. „Wir haben als erstes Jens Böhrnsen aufgesucht“, sagte er auf dem Podium, denn: „Es gibt viele Fragen, wegen derer wir einen Dialog führen müssen.“ Böhrnsen begrüßt das ausdrücklich: „Ich bin dankbar, dass Hubertus Hess-Grunewald den Gesprächsfaden zu uns gesucht und aufgenommen hat.“

Lesen Sie auch

Gespräche gibt es seit geraumer Zeit Gespräche beispielsweise zum Umgang mit gewaltbereiten Anhängern. Die Umsetzung von Lösungen allerdings wurde zuletzt vertagt, als es nach dem Heimspiel gegen den FC Augsburg zu gewalttätigen Übergriffen auf eine Augsburger Fangruppe und einen szenekundigen Beamten gab. Hess-Grunewald bat am Sonnabend darum, aufgrund dieser Attacken nicht zu generalisieren: „Das würde ein völlig falsches Bild von unseren Fans zeichnen.“

In Böhrnsen fand er damit den richtigen Adressaten. Der Bürgermeister würdigte die Fan-Initiativen des Klubs. Werder verrichte mit seinem Engagement auch soziale Arbeit. Es sei doch „das Wichtigste, dass wir nicht nur über Polizei reden“, ergänzte Böhrnsen.

Geredet wird auch über den Hochwasserschutz für das Weserstadion, ein millionenteures Projekt, zu dem auch Werder als Teilhaber an der Bremer Weserstadion GmbH seinen Anteil beisteuern soll. Hier signalisierte Böhrnsen ausdrücklich den politischen Willen zu einer Einigung, denn in der Sache selbst gibt es keinen Dissens: Von der Notwendigkeit, die Arena schützen zu müssen, sind alle Seiten überzeugt. „Natürlich geht’s ums Geld, und das ist knapp“, sagte Böhrnsen, versprach aber: „Wir werden zu einer ordentlichen Kostenteilung finden.“

Im Miteinander bestärkte auch WESER-KURIER-Chefredakteur Moritz Döbler beide Seiten. Der neue Redaktionschef, vor zwei Monaten aus Berlin nach Bremen gekommen, ist von der Lage des Weserstadions mitten in der Stadt begeistert: „Das ist ein großes Pfund“, findet Döbler: „Alle, die damit zu tun haben, sollten das nicht aufgeben.“

Die Gäste des WESER-KURIER:

Roberto Albanese - Weltmeistertrainer Grün-Gold-Club
Thomas Albert - Intendant Musikfest Bremen
Sven Bayer - Geschäftsführer GE·BE·IN
Reinhold Beckmann - Moderator
Wigald Boning - Entertainer
Jens Böhrnsen - Präsident des Senats
Michael Börgerding - Intendant Bremer Theater
Matthias Brückmann - Stellvertr. Vorstandsvorsitzender EWE
Eric Dauphin - Vorstand Bremer Tageszeitungen AG
Arnd Diederichsen - Geschäftsführer Flamingo Food
Moritz Döbler - Chefredakteur WESER-KURIER
Ralph Dodenhof - Geschäftsführender Gesellschafter Dodenhof GmbH
Thomas Eichin - Geschäftsführer Werder Bremen
Torsten Emigholz - Geschäftsführer Poliboy Brandt & Walther
Björn Fecker - Präsident Bremer Fußballverband
Klaus Filbry - Geschäftsführer Werder Bremen
Klaus-Dieter Fischer - Ehrenpräsident Werder Bremen
Marco Fuchs - Vorstand OHB System
Peter Gagelmann - Bundesliga-Schiedsrichter
Reinhard Grindel - Schatzmeister DFB
Marc Hagedorn - Ressortleiter Sport WESER-KURIER
Hubertus Hess-Grunewald - Präsident Werder Bremen
Andreas Heyer - Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Bremen
Heinz-Wilhelm Hoyer - Geschäftsführender Gesellschafter Wilhelm Hoyer KG
Hermann Kleen - Sprecher des Senats
Torsten Köhne - Vorstand swb AG
Ralf Köttker - Mediendirektor DFB
David Koopmann - Leiter Lesermarkt WESER-KURIER
Susanne Kremer - Strateg. Marketing WESER-KURIER
Jürgen Leiße - Geschäftsführer Mondelez International
Willi Lemke - Aufsichtsrat Werder Bremen
Jan Leßmann - Vorstand Bremer Tageszeitungen AG
Joachim Linnemann - Geschäftsführender Gesellschafter Justus Grosse
Karoline Linnert - Senatorin für Finanzen
Max Lorenz - Werder-Legende
Jens Lütjen - Geschäftsführender Gesellschafter Robert C. Spies
Elisabeth Motschmann - Mitglied des Bundestages
Tim Nesemann - Vorstand Sparkasse Bremen
Günter Netzer - Executive Director Infront AG
Wolfgang Niersbach - DFB-Präsident
Dietmar Ringel - Vorstand Arcelor Mittal Bremen
Karl Rothmund - Präsident Niedersächsischer Fußballverband
David Safier - Schriftsteller
Albert Schmitt - Geschäftsführer Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Peter Schöler - Vizepräses der Handelskammer
Michael Sulenski - Leiter Vermarktung WESER-KURIER
Jürgen Trittin - Bündis 90/Die Grünen
Christian Weber - Bürgerschaftspräsident
Patrick Wendisch - Präsident der Eiswette
Peter Wesjohann - Vorstandsvorsitzender PHW-Gruppe
Dietmar Wischmeyer - Autor, Kolumnist, Satiriker

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+