Werder plant die Saisonvorbereitung Werder Bremen denkt über drei Trainingslager nach

Bremen. Wegen der Umbauarbeiten an der Ostkurve des Weserstadions ab dem Mai denkt Werder Bremen über eine Umgestaltung der Saisonvorbereitung nach. Eine Option ist dabei ein drittes Trainingslager im Sommer.
29.03.2010, 09:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Werder Bremen denkt über drei Trainingslager nach
Von Marc Hagedorn

Bremen. Wenn am 8. Mai das letzte Bundesligaspiel gegen den HSV im Weserstadion abgepfiffen ist, dauert es nicht lange, und die Bagger rollen an. Unmittelbar nach dem Ende der Saison 2009/2010 nimmt Werder den Umbau der Ostkurve in Angriff. Ein kompliziertes Unterfangen, denn im Ostkurvenbereich befinden sich diverse täglich genutzte Räumlichkeiten, unter anderem die Umkleidekabinen für die Spieler. Wenn die Abrissbirnen anrücken, muss Werder zwangsläufig umdisponieren. 'Es ist klar, dass wir uns Gedanken machen, wie man eine vernünftige Saisonvorbereitung gewährleisten kann', sagte Mediendirektor Tino Polster dieser Zeitung.

Eine Möglichkeit könnte ein zusätzliches Trainingslager sein, ein drittes. Werder-Boss Klaus Allofs soll sich schon persönlich in Kühlungsborn an der Ostsee umgeschaut haben. 'Es stimmt', sagte Polster, 'Kühlungsborn ist eine Option, aber nur eine von mehreren.' Das 'Hotel Europa' könnte nach dem obligatorischen Auftakttrainingslager auf Norderney die zweite Station werden, ehe Werder - wie seit vielen Jahren - weiter nach Österreich zieht.

In Kühlungsborn hat Zweitligist Hansa Rostock schon mehrfach logiert. 'Es genügt allen Ansprüchen eines Bundesligisten', heißt es aus Rostock. Keine 100 Meter vom Hotelgelände entfernt befindet sich die Sportanlage des Bezirksligisten FSV Kühlungsborn.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+