Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
"buten un binnen" über Werders Daten-Scouting
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Als die KI Pavlenka empfahl

(mw) 23.08.2018 0 Kommentare

(nordphoto)

Hand aufs Herz: Wer kannte Jiri Pavlenka, ehe der Tscheche in der letzten Saison für Furore sorgte? Selbst für viele Fußballinteressierte hierzulande sind die Top-Spieler der tschechischen Liga böhmische Dörfer. Nicht so für Frank Baumann und sein Scouting-Team, die Pavlenka nach Bremen lotsten und so für verhältnismäßig wenig Geld einen absoluten Spitzenkeeper verpflichten konnten.

Wie das gelingen konnte, erklärte Baumann nun gegenüber "buten un binnen": "Wir haben ihn natürlich noch häufig live beobachtet, aber der erste Hinweis kam durch die Daten", verrät Werders Sportchef. In Zusammenarbeit mit der Bremer Firma Just Add AI habe man eine Plattform geschaffen, die eigene Scoutingerkenntnisse mit Spiel- und Leistungsdaten sowie sämtlichen online abrufbaren Informationen bündeln und besser verwertbar machen kann.

In der Praxis kann das dann so ablaufen: Ein Spieler in einer Liga, in der für Bremer Verhältnisse bezahlbare Ablösen üblich sind, zeigt statistisch klar übderdurchschnittliche Leistungen oder eine enorm positive Entwicklungskurve.

Die Daten, die fußballerische wie athletische Fähigkeiten erfassen können, weisen darauf hin, dass der Spieler interessant werden könnte – und wenn die Bremer Scouts bei Live-Beobachtungen derselben Ansicht sind, werden Namen ein Thema, die am Anfang des Suchprozesses womöglich kaum jemand auf der Rechnung hatte. "Über ein Live-Scouting geht nichts, aber die künstliche Intelligenz kann uns im Vorfeld sehr viel nutzen", zieht Baumann Bilanz. 

Hier geht es zum kompletten Artikel bei "buten un binnen".


Bremen ohne Werder - das ist unvorstellbar! Und das Profiteam, das in der Bundesliga um Punkte und Tore kämpft, ist das Herzstück des Vereins. Auf dieser Seite gibt es News, Fotos und Videos rund um die Werder-Profis.