Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Eilts im Experten-Talk zum Leistungszentrum
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Die Kabine der U23 sieht aus wie 1984“

(wkf) 09.10.2019 8 Kommentare

Werder-Legende Dieter Eilts arbeitet als Experte für den WESER-KURIER.
Werder-Legende Dieter Eilts arbeitet als Experte für den WESER-KURIER. (WESER-KURIER)

Im Nachwuchsbereich kennt sich Dieter Eilts als ehemaliger U21-Nationaltrainer bestens aus. Und für den Bremer Ehrenspielführer ist klar: Werder braucht dringend ein neues Leistungszentrum. „Wenn Werder mit den Leistungszentren der anderen Bundesligisten mithalten will, ist es notwendig, dass nachgebessert wird“, betont Eilts im Video-Talk von WK Flutlicht. „Es muss dringend etwas gemacht werden.“ Diese Notwendigkeit verdeutlicht er an einem eindringlichen Beispiel: „Die Kabine der U23 sieht noch aus wie 1984, als ich zum SV Werder gekommen bin.“

Unter den aktuellen Voraussetzungen sei nicht mehr herauszuholen aus dem Leistungszentrum. „Der SV Werder arbeitet schon am Limit“, sagt Eilts. Nur ein Neubau könne das Problem lösen. Da solch ein Bauprojekt in der Pauliner Marsch wegen des Hochwasserschutzes und möglicher Einwände der Anwohner sehr aufwendig umzusetzen ist, wird immer wieder über einen Umzug Werders ins niedersächsische Umland diskutiert. Für Eilts steht aber fest: „Werder gehört nach Bremen.“

Ohne einen Neubau des Leistungszentrum würde es für den Verein immer schwieriger, die besten Talente an die Weser zu locken, sagt Eilts. „Die Talente suchen sich das Leistungszentrum aus, in dem sie die optimalen Möglichkeiten zur Weiterentwicklung haben. Die anderen Leistungszentren sind weitaus moderner, da wird man sich vielfach für andere Vereine entscheiden.“


Bremen ohne Werder - das ist unvorstellbar! Und das Profiteam, das in der Bundesliga um Punkte und Tore kämpft, ist das Herzstück des Vereins. Auf dieser Seite gibt es News, Fotos und Videos rund um die Werder-Profis.