Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Bartels über die Nachteile als Fußball-Profi
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Du hast nie ein schönes Wochenende mit der Familie“

(wkf) 10.07.2019 4 Kommentare

(nordphoto)

Sie galten als Traumduo bei Werder, spielten auch schon beim FC St. Pauli zusammen, doch nun muss Fin Bartels ohne seinen Kumpel Max Kruse auskommen. Der Abgang des Ex-Kapitäns zu Fenerbahce sei aber auch eine Chance, betont Bartels im Interview mit der „Sport Bild“. „Jetzt sind andere gefordert, sich mehr zu zeigen. Das kann auch gut sein.“

Bartels selbst will sich ebenfalls wieder in den Vordergrund spielen. Nach seinem Achillessehnenriss 2017 bestritt der 32-jährige Offensivspieler zwei Kurzeinsätze in der vergangenen Saison, ehe ihn kleinere Verletzungen wieder zurückwarfen. Im Zillertal-Trainingslager macht er nun die meisten Einheiten mit und kommt damit gut zurecht. „Es fühlt sich einfach gut an“, schildert Bartels und betont, dass er noch ein paar Jahre Fußball spielen wolle.

Nach der Karriere allerdings will Bartels nicht im Fußballgeschäft arbeiten und sich mehr um seine Familie kümmern. „Während der Karriere hast du eigentlich nie ein richtig schönes Wochenende mit der Familie. Dazu ist meine älteste Tochter jetzt in der Schule, aber du hast keinen Urlaub im Prinzip. Weder Herbst-, Oster- oder Sommerferien überschneiden sich da. Solche Dinge spielen bei meiner Entscheidung eine Rolle, einfach wieder mal die Wochenenden und die Ferien genießen.“

Das komplette Interview findet sich in der aktuellen Ausgabe der „Sport Bild“.


Bremen ohne Werder - das ist unvorstellbar! Und das Profiteam, das in der Bundesliga um Punkte und Tore kämpft, ist das Herzstück des Vereins. Auf dieser Seite gibt es News, Fotos und Videos rund um die Werder-Profis.