Wetter: wolkig, 7 bis 14 °C
Maximilian Eggesteins Ziele für die Saison
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Ich will torgefährlicher und lauter werden“

Christoph Bähr 13.08.2019 1 Kommentar

(nordphoto)

Sechs Pflichtspieltreffer hat Maximilian Eggestein in der vergangenen Saison erzielt. Für einen Mittelfeldspieler ist das kein schlechter Wert, doch der 22-Jährige will mehr. „Wenn ich auf der Achter-Position spiele, möchte ich noch torgefährlicher werden“, sagte Eggestein am Dienstag in einer Medienrunde zu seinen persönlichen Zielen. Nach dem Abgang des bisherigen Kapitäns Max Kruse will er zudem mehr Verantwortung übernehmen: „Ich kann auf dem Platz noch ein bisschen lauter werden. Das kann man aber nicht erzwingen, das muss intuitiv kommen.“

Ob er auf der Achter- oder auf der Sechser-Position zum Einsatz kommt, ist dem U21-Vize-Europameister „im Prinzip egal“. Nur als Linksverteidiger wie in der zweiten Hälfte beim Pokalerfolg über Atlas Delmenhorst will Eggestein nicht unbedingt dauerhaft auflaufen: „Das war okay, aber meine Idealposition ist es sicherlich nicht.“

Wichtig war für ihn vor allem, dass er gegen den SV Atlas erstmals in der Saisonvorbereitung über 90 Minuten auf dem Platz stand. Aufgrund der U21-EM war Eggestein später ins Training eingestiegen. „Ich bin jetzt ganz gut drin und fühle mich bereit“, betonte er vor dem Bundesliga-Auftakt gegen Fortuna Düsseldorf am kommenden Sonnabend. Vorfreude auf diese Partie ist bei Eggestein bereits vorhanden: „Die Vorbereitung ist für einen Spieler nie so angenehm. Und es ist gut, dass wir am ersten Spieltag ein Heimspiel haben. In der vergangenen Saison haben wir viele Punkte in Spielen verloren, in denen wir uns mehr ausgerechnet haben. Das müssen wir verbessern und gegen Düsseldorf damit anfangen.“


Bremen ohne Werder - das ist unvorstellbar! Und das Profiteam, das in der Bundesliga um Punkte und Tore kämpft, ist das Herzstück des Vereins. Auf dieser Seite gibt es News, Fotos und Videos rund um die Werder-Profis.