Wetter: wolkig, 7 bis 14 °C
Werder 0:0 am „Tag der Fans“
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Magerkost gegen Everton

(wkf) 04.08.2019 6 Kommentare

(nordphoto)

Florian Kohfeldt war schon vor dem Anpfiff bemüht, die Bedeutung des Spiels gegen Everton richtig einzuordnen und die Erwartungen etwas zu bremsen. So wollte Werders Coach die Partie gegen Everton nicht als Generalprobe vor dem Pflichtspielstart verstanden wissen. Vielmehr sei es ein „normales“ Testspiel, da die Trainingssteuerung nicht explizit auf das Duell mit dem Klub aus der Premier League ausgerichtet gewesen sei, erklärte der 36-Jährige vor der Partie am „Sky“-Mikrofon.

Letztlich war beiden Teams die zurückliegende Saisonvorbereitung und die daraus resultierenden schweren Beine dann auch deutlich anzumerken. „Es war schwer, wir haben hart gearbeitet und waren nicht richtig frisch. Wir haben gute Sachen gemacht, manche Dinge müssen aber noch besser werden“, befand Niklas Moisander nach dem Spiel. Insgesamt war Werders neuer Kapitän aber durchaus zufrieden mit der gezeigten Leistung seines Teams - besonders, dass hinten die Null gehalten wurde, bewertete Moisander positiv.

Gute Ansätze, wenig Chancen

Werders Startelf gegen Everton könnte gut und gerne auch die in der kommenden Woche für das Pokalspiel gegen Delmenhorst sein. Lediglich Ludwig Augustinsson, der am Sonnabend noch geschont wurde, dürfte noch ins Team rücken. Gegen Everton wurde die Viererkette vor Jiri Pavlenka aus Marco Friedl, Moisander, Christian Groß und Theodor Gebre Selassie gebildet. Im Mittelfeld machten Nuri Sahin, Davy Klaasen und Maximilian Eggestein den Anfang - in der Offensive setzte Kohfeldt auf Yuya Osako, Milot Rashica und Niclas Füllkrug.

Die Anfangsphase gehörte den Bremern, die teilweise Ansätze von gelungenem Kombinationsspiel zeigten. Gefährliche Aktionen sprangen dabei aber zunächst nicht heraus. Die erste wirkliche Chance bekamen die Zuschauer im Weserstadion in der 13. Minute zusehen. Niclas Füllkrug setzte sich auf dem rechen Flügel gut im Dribbling durch und schloss aus spitzem Winkel ab. Der Schuss des 26-Jährigen strich nur knapp an Evertons linkem Torpfosten vorbei. In der Folge flachte die Partie deutlich ab. Wer auf ein Spiel mit vielen Strafraumszenen und Toren gehofft hatte, wurde in der ersten Hälfte enttäuscht. Neben dem Schuss von Füllkrug gab es lediglich eine weitere nennenswerte Chance. Diesmal aufseiten der Gäste. Nach einem Durcheinander im Bremer Strafraum kam Evertons Brasilianer Bernard völlig frei zum Abschluss, traf den Volley aber nicht richtig – und setzte den Ball weit neben das Tor (24.).

Sargent belebt das Spiel

Zur zweiten Halbzeit wechselte Kohfeldt zweimal: Im Sturmzentrum kam Josh Sargent für Füllkrug und Stefanos Kapino ersetzte Jiri Pavlenka im Tor. Und Werder kam mit Schwung aus der Pause, besser gesagt: Rashica: Werders Kosovare entwischte Séamus Coleman - der Abwehrspieler wusste sich nur noch mit einem Griff an Rashicas Schulter zu helfen. Werders Flügelflitzer ging in Evertons Strafraum zu Boden, der Pfiff von Schiedsrichter Sven Jablonski blieb aber aus, eine strittige Entscheidung (47.). Nach gut einer Stunde war Rashicas Arbeitstag dann beendet, für ihn brachte Kohfeldt Claudio Pizarro in die Partie, zudem durfte Johannes Eggestein für seinen Bruder Maximilian auf den Rasen (63.). In der 76. Minute bekam dann auch noch Martin Harnik Spielzeit (für Osako).

Spielerisch präsentierten sich beide Mannschaften im zweiten Durchgang minimal verbessert. Bei Werder machte sich die Hereinnahme von Sargent positiv bemerkbar. Der junge US-Stürmer setzte sich einige Male gut in Szene, seine beste Gelegenheit vergab der 19-Jährige als er nach Doppelpass mit Harnik aus spitzem Winkel an Everton-Keeper Jordan Pickford scheiterte (77.). In der Schlussphase der Partie zeigte sich auch Everton noch einmal gefährlich vor dem Bremer Tor, doch Kapino war zur Stelle und verhinderte eine mögliche Niederlage (88.).


Bremen ohne Werder - das ist unvorstellbar! Und das Profiteam, das in der Bundesliga um Punkte und Tore kämpft, ist das Herzstück des Vereins. Auf dieser Seite gibt es News, Fotos und Videos rund um die Werder-Profis.