Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Verletzung im Abschlusstraining
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Toprak fällt weiter aus!

Jean-Julien Beer 06.10.2019 14 Kommentare

Seine Wade hielt das Training nicht durch: Ömer Toprak fehlt Werder nun auch beim Spiel in Frankfurt.
Seine Wade hielt das Training nicht durch: Ömer Toprak fehlt Werder nun auch beim Spiel in Frankfurt. (nordphoto)

Das Abschlusstraining war am Sonnabend fast beendet, als es Ömer Toprak erwischte. Wieder an der Wade, die ihn schon seit vielen Wochen zum Zuschauen zwang. Das bleibt nun auch beim Spiel in Frankfurt so. Toprak beendete die Trainingseinheit vorzeitig und ging langsam in die Kabine. „Er wird in Frankfurt nicht spielen können“, sagte Florian Kohfeldt danach. Der Trainer reagierte aber demonstrativ kämpferisch auf diesen Rückschlag: „Nicht verzagen! Weiter geht`s. Der Ausfall von Ömer ändert nichts an unserem Plan, dass wir nach Frankfurt fliegen, um dort zu gewinnen.“

Toprak hätte eigentlich schon in der Vorwoche beim Spiel in Dortmund die Abwehr wieder verstärken sollen. Doch um kein Risiko einzugehen, wurde dieses Comeback um eine Woche verschoben, damit die Wadenverletzung mit Sehnenbeteiligung komplett ausheilen kann. Das Training unter der Woche hatte Toprak sehr gut überstanden. Bis kurz vor Schluss.

Kohfeldt erwartet keine größere Verletzung

Es würde Kohfeldt aber „sehr wundern“, wenn es eine größere Verletzung bei Toprak wäre. „Danach sah es nicht aus.“ Die genaueren Untersuchungen müssen nun abgewartet werden. Klar ist nur, dass es sich um dieselbe Wade handelt wie bei der vorherigen Verletzung. Kohfeldt positiv: „Wir machen weiter. Wir haben nun Milos Veljkovic als Alternative definitiv dazugewonnen, auch Philipp Bargfrede ist eine Möglichkeit. Die Varianten sind weit größer als vor ein paar Wochen.“

Auch Pizarro ist angeschlagen

Topraks Ausfall sei zwar „ein kleiner Rückschlag, weil er ein gesetzter Spieler bei uns ist“, sagte Kohfeldt. Aber dann dauere dieses Comeback eben noch zwei Wochen, wenn keine Wunderheilung bis zum Anpfiff in Frankfurt eintritt.

Claudio Pizarro machte beim Abschlusstraining gar nicht mit, fliegt aber mit nach Frankfurt. Der 41-jährige Stürmer hat weiterhin Probleme mit dem Rücken. Kohfeldt: „Am Spieltag wird sich entscheiden, ob Claudio zum Kader gehören kann.“


Bremen ohne Werder - das ist unvorstellbar! Und das Profiteam, das in der Bundesliga um Punkte und Tore kämpft, ist das Herzstück des Vereins. Auf dieser Seite gibt es News, Fotos und Videos rund um die Werder-Profis.