Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Johannsson in der „Deichstube“
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Traurig, dass ich gehen muss“

mw 02.05.2019 1 Kommentar

(nordphoto)

„Ich bin sehr traurig, dass ich gehen muss, denn ich hatte hier unglaublich viel Pech“, sagte Johannsson der „Deichstube“, nur zu gern hätte der US-Angreifer auch weiterhin in Bremen unter Vertrag gestanden. Dass dies nicht so sein wird, kommt aufgrund von Johannssons bisheriger Zeit an der Weser nicht wirklich unerwartet. Immer wieder streikte der Körper des 28-Jährigen, seit seiner Verpflichtung 2015 hat er gerade einmal 27 Bundesliga-Partien absolviert. Es müsste schon einiges passieren, damit noch eines hinzukommt.  „Ich gebe jeden Tag alles und würde das Trikot sehr gerne noch ein letztes Mal tragen“, sagte Johannsson.

Fit ist er, trainiert derzeit wieder regelmäßig mit den Profis. Von diesen Momenten gab es aber eben viel zu selten. „Der Verein hat viel Geld in mich investiert, und ich konnte das wegen all meiner Verletzungen nicht zurückzahlen. Das ist sehr schade“, sagte Johannsson, der nun auf einen neuen passenden Klub hofft. „Mein Berater spricht im Moment mit vielen Vereinen, aber noch ist nichts konkret. Ich weiß, dass ich die Qualität für die Bundesliga habe, aber ich schaue in alle Richtungen.“

Den kompletten Artikel gibt es hier.


Bremen ohne Werder - das ist unvorstellbar! Und das Profiteam, das in der Bundesliga um Punkte und Tore kämpft, ist das Herzstück des Vereins. Auf dieser Seite gibt es News, Fotos und Videos rund um die Werder-Profis.