Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
3:2-Sieg nach 1:2-Rückstand
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

U23 dreht Spiel gegen Havelse

Jörg Niemeyer 21.09.2019 0 Kommentare

(nordphoto)

Zumindest bis Sonntagnachmittag steht Werders U23 in der Fußball-Regionalliga auf dem dritten Tabellenplatz. Die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück feierte am Freitagabend beim TSV Havelse nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit einen 3:2 (1:2)-Erfolg – es war der vierte Dreier in Folge des jungen Bremer Teams, diesmal aber auch ein glücklicher. „Ein Punkt wäre für Havelse verdient gewesen“, sagte Fünfstück, „meine Jungs haben heute viel dazugelernt.“

Nach vier Siegen in den vergangenen fünf Partien gingen die Havelser sehr selbstbewusst in ihr Heimspiel. Und für die Werderaner hätte es kaum schlechter beginnen können: Die Gäste schienen mit ihren Gedanken noch gar nicht auf dem Platz zu sein, als Jonas Sonnenberg nach nur 50 Sekunden freistehend per Kopf zum 1:0 traf. Nach zehn Minuten hätte die Entscheidung bereits gefallen sein können, doch zunächst meisterte U23-Torwart Luca Plogmann den 18-Meter-Schuss von Yannik Jaeschke (8.) glänzend, bevor Tim-Alexander Meier (9.) seine gute Chance vergab.

Erst allmählich tauchte Werder auch mal vor dem Tor der Gastgeber auf. Hatten Kevin Schumacher (14.) und Bennet van den Berg (21.) noch kein Glück, machte es David Philipp (22.) mit seinem Distanzschuss in den Winkel zum 1:1 besser. Doch weil die Bremer bei Standardsituationen des Gegners anfällig waren, fiel nach Freistoß von Leon Damer durch Niklas Tasky (31.) die erneute Havelser Führung. „Bei den Standards haben wir absolut naiv verteidigt – wie in der Jugend-Bundesliga“, sagte Fünfstück, wollte seiner jungen Garde jedoch wegen natürlich fehlender Erfahrung keinen Vorwurf machen.

In der zweiten Halbzeit präsentierte sich Werder besser – und effizient. Eine tolle Kombination über David Philipp und Kyu-Hyun Park vollendete Kebba Badjie (66.) zum 2:2. Sieben Minuten später verwandelte Bennet van den Berg nach einem Foul an David Philipp den Elfmeter zum 3:2, das Plogmann mit einer weiteren Parade (90.+1) rettete.


Bremen ohne Werder - das ist unvorstellbar! Und das Profiteam, das in der Bundesliga um Punkte und Tore kämpft, ist das Herzstück des Vereins. Auf dieser Seite gibt es News, Fotos und Videos rund um die Werder-Profis.