Werder-Damen Werder-Frauen mit zwei Gesichtern

Henstedt. Zwei Gesichter haben die Regionalliga-Fußballerinnen von Werders 2. Mannschaft beim 4:4 (2:3)-Unentschieden gegen den SV Henstedt-Ulzburg gezeigt.
15.09.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Freye

Zwei Gesichter haben die Regionalliga-Fußballerinnen von Werders 2. Mannschaft beim 4:4 (2:3)-Unentschieden gegen den SV Henstedt-Ulzburg gezeigt.

Zunächst stimmte wenig, und deshalb kassierte Werder gleich drei Treffer in der Anfangsphase (2., 16., 19.). Der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 durch Nina Woller (10.) sowie das erste Tor von Kira Buller (43.) sicherten aber immerhin einen knappen Rückstand zur Pause. Nach dem Wechsel steigerte sich Werder allerdings und legte den „Schalter um“, wie Trainer Mike Schnäckel zufrieden bemerkte. Zwei weitere Treffer von Kira Buller (69., 84.) drehten das Ergebnis, Werder stand mittlerweile vor einem verdienten Auswärtssieg – und gab ihn kurz vor Schluss doch noch aus der Hand (89.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+