Werder Bremen Werder gehen die Torhüter aus

Bremen. Werder-Torwart Sebastian Mielitz droht wegen Knieschmerzen eine Pause. Schlechte Nachrichten auch von Christian Vander: "Ich wäre schon glücklich, wenn es nur zwei, drei Wochen Pause würden", so Vander. Gegen Dortmund wird am Sonnabend Tim Wiese im Tor stehen.
01.04.2010, 09:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Werder gehen die Torhüter aus
Von Marc Hagedorn

Bremen. Sebastian Mielitz humpelte, als er Mittwoch gegen Mittag die Umkleidekabine verließ. Torwart Mielitz, am Wochenende noch starker Rückhalt bei Werders 4:2-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg in der Bundesliga, machte ein ziemlich bedröppeltes Gesicht. 'Es geht nicht gut', sagte der 20-Jährige, der am Donnerstag den nächsten Termin beim Arzt hat. Mielitz plagen Knieschmerzen. Wann er wieder einsatzbereit ist? Im Moment nicht absehbar.

Man kann aber davon ausgehen, dass es ihm mit dieser Diagnose noch ein wenig besser geht als Christian Vander. Bei Werders etatmäßiger Nummer zwei ist in nächster Zeit an richtiges Training überhaupt nicht zu denken. 'Ich wäre schon glücklich, wenn es nur zwei, drei Wochen Pause würden', sagte Vander am Mittwoch. Den 29-Jährigen trifft es zurzeit ganz dicke. Zunächst hatte ihn ein Magen-Darm-Infekt an einem Einsatz im Bundesliga-Spiel gegen Nürnberg gehindert. Nachdem er vergangene Woche dann wieder trainiert hatte, traten prompt Leistenprobleme auf. Schon zu Jahresbeginn hatte Vander deshalb pausieren müssen. 'Jetzt sind die Schmerzen zurück', sagte er. Schlimmer noch: Auch das Schambein schmerzt, möglicherweise ist es entzündet. Das würde nichts Gutes bedeuten, eine längere Pause wäre unumgänglich.

Wiedwald: Bank oder Spiel?

Damit hat Werder am Wochenende ein Torwartproblem. Zwar kehrt Tim Wiese heute ins Training mit der Mannschaft zurück und steht beim Bundesligaspiel in Dortmund im Tor. Aber da parallel auch die zweite Mannschaft spielt (auf Platz 11 gegen den 1. FC Heidenheim), wird die Frage nach einem Ersatztorwart schon kniffliger. Erster Anwärter auf diesen Job ist Felix Wiedwald, der sich mit starken Vorstellungen in Werders U23-Mannschaft zu Jahresbeginn einen Profivertrag verdient hat. Wiedwald wird deshalb aller Voraussicht nach in Dortmund auf der Bank sitzen.

Das wiederum bedeutet für Werders U23, dass von den etatmäßigen Torleuten nur noch Sebastian Patzler zur Verfügung steht. Einsätze in der dritten Liga? Keine. Und wer sitzt auf der Bank? Da Werders Bundesliga-A-Junioren über Ostern nicht spielen, könnte Ron Wochnik, 18, aushelfen. Weitere Möglichkeit: Torwarttrainer Michael Jürgen, 36, feiert sein Comeback. Er ist für die dritte Liga spielberechtigt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+