Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
1:2-Niederlage gegen Rehden
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Erfolgsserie von Werders U23 gerissen

(mw) 27.04.2019 0 Kommentare

(nordphoto)

Geführt und am Ende trotzdem noch verloren: Werders U23 musste sich am Sonnabendnachmittag auf Platz 11 mit 1:2 (1:0) dem BSV Rehden geschlagen geben. Für das Team von Trainer Sven Hübscher war es die erste Niederlage in der Regionalliga Nord nach zuletzt zwölf ungeschlagenen Partien in Serie. „Es ist schade, wie wir mit unserer Serie umgegangen sind. Wir hatten in der ersten Hälfte hochkarätige Chancen und müssen das Spiel frühzeitig entscheiden. Bis auf einen Torschuss und die beiden Standardsituationen, woraus die Gegentore resultieren, hat Rehden nicht viel gezeigt“, resümierte Hübscher nach der Partie laut Klubwebseite.

Werder erwischte einen perfekten Start in die Partie: Nach einem Eckball von Boubacar Barry war Joshua Bitter zur Stelle und sorgte per Kopf für die frühe Führung (12. Minute). In der Endphase der ersten Hälfte hatte Florian Dietz gleich dreimal den zweiten Bremer Treffer auf dem Fuß. Erst scheiterte Werders Stürmer aus kurzer Distanz an BSV-Keeper Philip Faderl (37.), dann setzte er den Ball mit einem satten Schuss an den Pfosten (41.), um nur wenige Sekunden später, freistehend vor Faderl, mit einem Lupfer erneut zu scheitern (42.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Bremer Fahrlässigkeit kurz vor der Pause durch die Gäste bestraft. Rehdens Top-Torschütze Addy-Waku Menga traf nach einem Freistoß von der rechten Seite aus kurzer Distanz zum 1:1 (47.). Und der BSV legte nach: Der kurz zuvor eingewechselte Tomislav Ivicic sorgte per Abstauber für den nächsten Treffer (62.). Werder-Keeper Luca Plogmann hatte zunächst noch parieren können, nachdem der Ball nach einem Freistoß aufs Tor verlängert worden war, gegen den Abschluss von Ivicic war der 19-Jährige dann aber machtlos.

In der Folge versuchte Werder die Spielkontrolle wieder zu übernehmen, das gelang aber nur in Ansätzen. Zahlreiche Fouls auf beiden Seiten sorgten zudem immer wieder für Unterbrechungen und störten den Spielfluss. Selbst als sich Rehden durch einen Platzverweis für Jakob Lewald dezimierte (Gelb-Rote-Karte/76.), schafften es die Bremer nicht mehr, sich entscheidend in Szene zu setzen. Die letzten beiden Gelegenheiten vergaben Christian Groß, dessen Volleyschuss über das Tor der Gäste flog (84.), und Isaiah Young, der den Ball per Kopf am Kasten vorbei setzte.

Trotz der Niederlage bleibt Werder in der Tabelle auch nach dem 31. Spieltag weiter auf dem dritten Platz. Kommenden Freitag geht es für das Hübscher-Team mit dem Heimspiel gegen den VfB Lübeck weiter. Anstoß auf Platz 11 ist um 19.30 Uhr.