Werder Bremen Werder will für Vranjes keine Ablöse

Bremen. In die Personalie Jurica Vranjes kommt Bewegung: Der Kroate steht vor einem Vereinswechsel, würde aber gerne in Deutschland bleiben. Werder lässt den verdienten Spieler zudem ohne Ablösesumme ziehen.
12.01.2010, 09:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Werder will für Vranjes keine Ablöse
Von Marc Hagedorn

Bremen. Jurica Vranjes wirkte gut gelaunt. Dabei hat der Kroate schon bessere Monate erlebt als zuletzt. Seit dem Sommer spielt Jurica Vranjes in Werders Planungen keine Rolle mehr, der Klub will ihn abgeben. Problem: Bis jetzt hat sich kein Verein gefunden. Doch das soll sich bald ändern. Es gibt Bewegung. Sagt Vranjes. „Meinem Berater liegen ein paar Anfragen vor, spätestens nächste Woche werde ich Klarheit haben“, erklärte er am Montag.

Am liebsten würde Jurica Vranjesin Deutschland bleiben. „Deutschland wäre optimal“, sagt er. Zwei Angebote aus der Türkei hat er deshalb nach eigener Aussage abgelehnt. Dass er damit womöglich zu hoch pokert, denkt er nicht. Vranjessetzt auf seinen Ruf als solider Profi, den er sich in zehn Bundesligajahren und 175 Erstligaspielen bei Bayer Leverkusen, in Stuttgart und jetzt in Bremen erarbeitet hat. „Außerdem lässt Werder mich ablösefrei gehen“, sagt Vranjes.

Das sei das Ergebnis eines guten Gesprächs mit der Vereinsführung während des Trainingslagers in Dubai gewesen. Man sei sich schnell einig gewesen in der Einschätzung der Situation. Vranjes: „So wie es jetzt läuft, bringt es mir nichts und dem Verein auch nicht. Ich will Fußball spielen.“ Wenn er dafür Deutschland verlassen muss, dann weiß er auch schon, wohin er am liebsten ginge: zum kroatischen Traditionsverein Hajduk Split. „In Kroatien gibt es Dinamo Zagreb und Hajduk als Top-Klubs“, erzählt der 29-Jährige, „und als kleiner Junge war es immer mein Wunsch, für Hajduk zu spielen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+