Die schönsten Momente mit Werder Wurfübungen mit Thomas Schaaf

Wenn es um die Liebe zu Werder geht, hat jeder seine eigene einzigartige Erinnerung, die mit Werder zusammenhängt. In unserer Serie erzählen Profis, Fans und Ex-Spieler von ihren schönsten Momenten.
07.06.2016, 10:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wurfübungen mit Thomas Schaaf
Von Stefanie Heitmann

Wenn es um die Liebe zu Werder geht, hat jeder seine eigene einzigartige Erinnerung, die mit Werder zusammenhängt. In unserer Serie erzählen Profis, Fans und Ex-Spieler von ihren schönsten Momenten.

Heidi Grußendorf (Werder-Fan): "An einem Sonntag im November, es war ziemlich kalt und die Sonne war noch nicht ganz da, joggte ich durch die Pauliner Marsch. Ich war ganz in Gedanken: Jetzt bist du 50. Was ist denn nun so anders als vorher? Ich kam an dem Sportplatz vorbei, auf dem Werder trainiert, und ganz in der äußersten Ecke stand ein Mann, dick eingepackt und mit Mütze. Es war Thomas Schaaf. Er sprach mich an, ob ich einen Ball mal eben zurück über den Zaun werfen kann.

Hoppala, böse Falle, werfen habe ich in 50 Jahren nicht gelernt (wird wohl auch in den nächsten 50 Jahren nicht passieren). Das sagte ich ihm auch. Er meinte aber, ich solle es doch mal versuchen. Der Zaun war zirka vier Meter hoch. Ich warf: Der Ball schafft es zwar bis oben, war aber leider noch auf meiner Seite. Thomas Schaaf meinte: Noch mal versuchen. Es klappte wieder nicht. Er sagte schließlich: Dreimal ist Bremer Recht. Ich sollte es mal anders herum versuchen, über den Kopf werfen. Wieder nichts.

Lesen Sie auch

An der anderen Seite war der Zaun nur halb so hoch und Thomas Schaaf sagte, ich soll es doch da mal probieren. Ja, okay, der Zaun war nur zwei Meter hoch, aaaaber: davor war ein Graben und weit werfen kann ich genauso gut wie hoch werfen. Ich bemerkte, dass in dem Graben kein Wasser war, sodass ich den Ball bis zum Zaun bringen konnte. Dabei rutschte ich auf den überfrorenen Blättern aus und landete auf dem Hosenboden. Doch der Ball war endlich auf der anderen Seite. Was für ein Einsatz! Als ich weiter joggte, musste ich immer wieder lachen über diese Geschichte. Und jetzt weiß ich auch, was mit 50 anders ist: Mit 20 wäre mir all das nur peinlich gewesen."

Lust, auf weitere schöne Werder-Geschichten? Hier geht es zum Dossier mit allen Episoden.

Zur Serie:

Die Anekdoten stammen aus dem Buch "Die 333 schönsten Erlebnisse mit Werder Bremen", das die Bremer Tageszeitungen AG 2010 veröffentlicht hat. Das Buch ist jedoch vergriffen.

MediaSlot: Linktostory
MediaSlot: Linktostory
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+