Vorstoß von Aldi Mehr Fleisch aus besserer Haltung

Aldi will künftig auf Fleisch aus höheren Haltungsstufen setzen. Neben der Frage, wie der Umbau der deutschen Landwirtschaft finanziert werden soll, ist auch das Vertrauen in den Discounter ein Problem.
06.07.2021, 18:32
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Mehr Fleisch aus besserer Haltung
Von Katia Backhaus

Rib-Eye-Steak vom Rind aus Haltungsform 1 („Stallhaltung“), Schweinehack aus Haltungsform 2 („Stallhaltung plus) – so sieht das aktuelle Aldi-Frischfleischangebot aus. Binnen weniger Jahre soll sich das ändern. Der Händler will für mehr Tierwohl sorgen und ab 2030 Fleisch aus diesen unteren beiden Labelstufen nicht mehr verkaufen. Doch die deutsche Landwirtschaft ist darauf nicht eingerichtet: Der Großteil des hierzulande produzierten Fleischs kommt aus Haltungsform 1 und 2.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren