Koalitionsvertrag Dieselfahren könnte teurer werden

Die Koalition muss Benzin und Diesel womöglich steuerlich gleich behandeln. Allerdings könnte eine Senkung der Kfz-Steuer den Nachteil wieder ausgleichen.
26.11.2021, 14:42
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Dieselfahren könnte teurer werden
Von Wolfgang Mulke

Der Vertrag der Ampelkoalition birgt bei genauem Lesen eine Reihe von Überraschungen. Eine davon verunsichert Diesel-Fahrer. Denn die Ampel kündigt eine Angleichung der Steuern auf Benzin und Diesel an. Schon macht der Alarmruf die Runde, dass der Dieselpreis um 18,4 Cent steigen könnt. So groß ist der Steuervorteil gegenüber dem Super E10 aktuell. An der Zapfsäule ist der Unterschied derzeit deutlich geringer. Laut ADAC bezahlen Autofahrer derzeit durchschnittlich 1,67 Euro für einen Liter Super E10, für den Liter Diesel nur 1,55 Euro. Die Steuer erklärt also nur einen Teil der Differenz. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren