Aktienmarkt in Frankfurt Apple und Amazon belasten den Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Schlechte Nachrichten der beiden Tech-Giganten und Börsenfavoriten Apple und Amazon haben zum Wochenschluss auf die Stimmung am deutschen Aktienmarkt gedrückt. Bei Amazon brach zuletzt der Gewinn ein und Apple wird von Chip-Engpässen und Corona-Ausfällen schwer belastet.
29.10.2021, 10:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Der Leitindex Dax fiel am Freitag im frühen Handel um 0,32 Prozent auf 15 647 Punkte. Auf Wochensicht zeichnete sich damit ein Plus von 0,7 Prozent ab. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel verlor 0,29 Prozent auf 34 911 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab ähnlich stark nach.

„Amazon und Apple sind die gefürchtete Belastung aus der Berichtssaison, die das Potenzial hat, den Markt deutlich einzubremsen“, kommentierte der Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Für beide Anlegerlieblinge ging es am Vorabend nach ihren Quartalsberichten im nachbörslichen Handel bergab.

Der getrübten Stimmung entziehen konnten sich die Aktien von Daimler. Sie legten um 1,6 Prozent zu auf den höchsten Stand seit fast sechs Jahren. Daimler habe sich „sehr widerstandsfähig“ gezeigt, schrieb Analyst Jose Asumendi von JPMorgan zum Quartalsbericht der Stuttgarter. Der Autobauer habe die Fixkosten gesenkt und sei bereit für den nächsten Aufwärtszyklus.

Gut kamen auch die Quartalszahlen von MTU an, der Kurs gewann zwei Prozent. Der Hersteller von Triebwerken verdiente im dritten Quartal mehr als erwartet. Aktien von Heidelbergcement proftierten mit plus 1,8 Prozent von einer höheren Gewinnprognose des Kontrahenten Holcim.

Unter den kleineren Börsenwerten verteuerten sich Salzgitter an der Spitze des SDax um 3,5 Prozent. Der Stahlkonzern verzeichnete in den ersten neun Monaten einen Ergebnissprung.

© dpa-infocom, dpa:211029-99-784121/3

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+