Bremen Atlas Elektronik zahlt 48 Millionen

Bremen. Im Zusammenhang mit Korruption und Bestechung bei Rüstungsgeschäften muss das Bremer Unternehmen Atlas Elektronik etwa 48 Millionen Euro an die Staatskasse der Hansestadt zahlen. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat diesen Betrag angeordnet, wie sie nun mitteilte.
02.06.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Bremen. Im Zusammenhang mit Korruption und Bestechung bei Rüstungsgeschäften muss das Bremer Unternehmen Atlas Elektronik etwa 48 Millionen Euro an die Staatskasse der Hansestadt zahlen. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat diesen Betrag angeordnet, wie sie nun mitteilte. Damit will die Behörde den Gewinn einstreichen, den das Unternehmen mit Sitz in Sebaldsbrück durch die Geschäfte erwirtschaftet hat. Im Gegenzug werden die Ermittlungen gegen Atlas Elektronik wegen Verdachts der Bestechung und Korruption eingestellt. Eine Geldbuße wurde nicht verhängt.

Die Staatsanwaltschaft hatte seit 2013 gegen Atlas Elektronik wegen Verdachts von Provisionszahlungen an ausländische Politiker in Griechenland und Peru für Rüstungsgeschäfte ermittelt. So sollen bei dem Verkauf von Sonarsystemen für U-Boote rechtswidrig Zuwendungen an Griechen geflossen sein. Die Ermittlungsverfahren gegen insgesamt 17 Verantwortliche von Atlas Elektronik und deren Mittäter laufen allerdings weiter, wie Staatsanwältin Silke Noltensmeier weiter mitteilte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+