Bremen

Auch Bremen will „BioStadt“ werden

Bremen (mic). Mehr Bio in Kindertagesstätten, mehr Bio in Schulen, mehr Bio in den Mensen und Kantinen der kommunalen Verwaltung – Bremen soll gesünder essen, lautet das erklärte Ziel des Projektes „BioStadt Bremen“, dessen offizieller Startschuss in der kommenden Woche fällt. Die Idee hierfür ist nicht neu, schon 2009 hatte der Senat ein entsprechendes Konzept in Auftrag gegeben.
03.01.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auch Bremen will „BioStadt“ werden
Von Ralf Michel

Mehr Bio in Kindertagesstätten, mehr Bio in Schulen, mehr Bio in den Mensen und Kantinen der kommunalen Verwaltung – Bremen soll gesünder essen, lautet das erklärte Ziel des Projektes „BioStadt Bremen“, dessen offizieller Startschuss in der kommenden Woche fällt. Die Idee hierfür ist nicht neu, schon 2009 hatte der Senat ein entsprechendes Konzept in Auftrag gegeben. Dessen Umsetzung scheiterte jedoch aus finanziellen Gründen und an der Frage der Zuständigkeit. Beides ist nun geklärt. Die Federführung übernimmt das Wirtschaftsressort, auch die Finanzierung einer Projektleiterin ist gesichert. Sie soll in den kommenden zwei bis drei Jahren dafür sorgen, dass mehr Bioprodukte in der Region erzeugt, gehandelt und verzehrt werden. Das Rad neu erfinden braucht Bremen dafür nicht – als Vorbild gilt insbesondere die Stadt München, die sich schon seit 2006 „BioStadt“ nennt.

Kommentar Seite 2·Bericht Seite 7

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+