Die 65. Bürgerpark-Tombola ist eröffnet – Einnahmen sichern den Erhalt der Grünanlage Beim dritten Los hat’s geklappt

Bremen. Das erste Los ist eine Niete. Das zweite auch.
10.02.2019, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Beim dritten Los hat’s geklappt
Von Imke Wrage

Bremen. Das erste Los ist eine Niete. Das zweite auch. Zumindest für Carsten Sieling (SPD), der am Mittwochmorgen im Hanseatenhof die 65. Bürgerpark-Tombola eröffnete. Traditionell griff der Bürgermeister und Schirmherr als erster in die Brieftasche. „Hoffentlich kein böses Omen für die Bürgerschaftswahl“, scherzte Axel Pusitzky, der den Auftakt der Aktion moderierte. Beim dritten Los hatte Sieling dann Erfolg – und hielt ein Marmeladenglas in den Händen.

Das ist einer von etwa 300 000 Gewinnen, die bei der diesjährigen Bürgerpark-Tombola verlost werden. Eine Aktion, die allen Bremern zugutekommt, betonte Sieling in seiner Ansprache. Der Bürgerpark, ausschließlich privat finanziert, sei ein wichtiger Bestandteil der Stadt. Die Tombola, „Bremens älteste Bürgerinitiative“, sei eine entsprechend wichtige Tradition für seinen Erhalt. Denn etwa zwölf bis 15 Prozent aller Kosten des Bürgerparks werden laut Bürgerparkverwaltung jedes Jahr durch die Tombola eingenommen. Auch dafür, dass mittlerweile weitere Grünanlagen an den Erlösen beteiligt werden, sprach Bürgermeister seinen Dank aus. Das sind in diesem Jahr der Wätjens Park in Blumenthal und der Park links der Weser zwischen Huchting und Grolland.

Joachim Linnemann, Präsident des Bürgerparkvereins, zeigte sich zuversichtlich, dass die Tombola an den wirtschaftlichen Erfolg der vergangenen Jahre anknüpfen könne. 526 300 Lose wurden 2018 verkauft – das entspricht einem Reingewinn von 380 000 Euro. „Es wird schwierig, das zu toppen, aber es wäre wichtig“, sagte Linnemann mit Blick auf den trockenen und heißen Sommer des vergangenen Jahres, der hohe Kosten für die Grünanlagen verursacht habe. Erfreulich sei, dass viele Loskäufer der Tombola treu bleiben. Das liege nicht nur am stabilen Lospreis von zwei Euro, sondern auch an den attraktiven Hauptgewinnen – darunter Autos, E-Bikes, Kreuzfahrten und Bargeld.

Die Losbuden stehen ab sofort bis Sonntag, 12. Mai, an den traditionellen Verkaufsorten bereit: Liebfrauenkirchhof, Sögestraße, Hanseatenhof, Obernstraße/Höhe Pieperstraße, Ansgarikirchhof, neben der Bremischen Bürgerschaft, sowie dem Bahnhofsvorplatz. Parallel können Lose in den Einkaufszentren Weserpark, Roland-Center, Waterfront, Walle-Center, der Berliner Freiheit und vor Ikea (Stuhr-Brinkum) erworben werden.

Eine mobile Losbude, die sogenannte fahrende Gewinnausgabe, tourt ab kommender Woche in Richtung Hansa-Carré, Fußgängerzone Vegesack, Lestra, Bürgerpark und Schlachte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+