Berlin Bibliotheken fehlt Geld für Flüchtlingsarbeit

Berlin. Fast die Hälfte der Bibliotheken in Deutschland hat nicht genug Geld, um Angebote für Flüchtlinge aufzulegen. Auch die Arbeit mit Bildungsbenachteiligten, Senioren und Behinderten leidet.
16.10.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Fast die Hälfte der Bibliotheken in Deutschland hat nicht genug Geld, um Angebote für Flüchtlinge aufzulegen. Auch die Arbeit mit Bildungsbenachteiligten, Senioren und Behinderten leidet. Das zeigt der Jahresbericht, den der Deutsche Bibliotheksverband am Donnerstag publizierte. Danach sind gut ein Viertel aller Bibliotheken von Sparmaßnahmen betroffen, 12 Prozent mussten dauerhaft Stellen streichen. Innovation, Qualität und Zukunftsfähigkeit der Häuser seien gefährdet, warnte Verbandschef Frank Simon-Ritz. Der Verband vertritt rund 2100 Bibliotheken.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+