Auf dem Weg nach Halifax

Brennende Container auf Hapag-Lloyd-Schiff

Das nächste Containerschiff, das Probleme mit der Ladung hat: Auf der „Yantian Express“ von Hapag-Lloyd ist ein Feuer in einem Container ausgebrochen und auf weitere Blechboxen übergegriffen.
04.01.2019, 14:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Brennende Container auf Hapag-Lloyd-Schiff
Von Peter Hanuschke
Brennende Container auf Hapag-Lloyd-Schiff

Das Archivfoto zeigt die "Yantian Express" am Containerterminal Altenwerder in Hamburg.

HAPAG-LLOYD

Nach dem Unglück mit der „MSC Zoe“ – das Schiff hat in dieser Woche 270 Container bei stürmischer See vor der niederländischen Küste verloren – hat das nächste Containerschiff Probleme mit der Ladung: So ist in einem Container an Deck der „Yantian Express“ am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen und auf weitere Container übergegriffen, teilt Hapag-Lloyd am Freitag mit. Laut Reederei ist die Mannschaft – acht Offiziere und 15 Seeleute – unbeschadet. Die Löscharbeiten an den Containern seien unmittelbar eingeleitet worden, „mussten jedoch aufgrund einer deutlichen Verschlechterung der Wetterlage vorerst unterbrochen werden“.

Die „Yantian Express“ ist 320 Meter lang, hat eine Kapazität von 7510 Standardcontainern und wurde 2002 gebaut. Das Schiff fährt unter deutscher Flagge im sogenannten East-Coast-Loop-5-Dienst. Das Schiff war auf dem Weg von Colombo über den Suezkanal nach Halifax. Aktuell befindet sich das Schiff laut Hapag-Lloyd etwa 650 Seemeilen vor der kanadischen Küste.

Für eine genaue Einschätzung des Schadens an Schiff und Ladung sei es noch zu früh, teilt die Reederei aktuell mit.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+