Banken Citibank will als Targobank Vertrauen zurückgewinnen

Frankfurt. Die Citibank will unter ihrem neuen Namen Targobank um die Gunst ihrer Kunden werben. «Wir müssen verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen», sagte Vorstandschef Franz Josef Nick in Frankfurt. Seit der Lehman-Pleite leidet die gesamte Bankenbranche unter einer Vertrauenskrise.
19.02.2010, 13:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Frankfurt. Die Citibank will unter ihrem neuen Namen Targobank um die Gunst ihrer Kunden werben. «Wir müssen verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen», sagte Vorstandschef Franz Josef Nick in Frankfurt. Seit der Lehman-Pleite leidet die gesamte Bankenbranche unter einer Vertrauenskrise.

Auch die Citibank geriet in die Schlagzeilen, weil viele Citibank-Kunden Geld durch die Lehman-Pleite verloren hatten und klagten. Nun will die Bank ihre Beratung verbessern und die Produktpalette vereinfachen und reduzieren.

Die Citibank ist stark im Konsumentenkredit-Geschäft vertreten. Künftig will sie sich in Bereichen wie Auto-Finanzierung engagieren, aber auch Angebote für Selbstständige, kleine und mittelständische Unternehmen und türkischstämmige Kunden auflegen. In fünf Jahren will der Bank-Chef auf diese Weise eine Millionen neue Kunden gewinnen. Derzeit hat die Bank rund 3,4 Millionen Kunden.«Das Thema Lehman wird uns auch weiterhin beschäftigen», sagte Nick. Er sei aber nach wie vor der Ansicht, dass seine Bank ihre Kunden ordnungsgemäß und sauber beraten habe.

Die französische Bank Credit Mutuel hatte die Privatkundenbank 2008 für rund fünf Milliarden Euro von der Citigroup gekauft und ihr den Kunstnamen Targobank gegeben. Nach wie vor hat die Bank in Deutschland rund 6600 Mitarbeiter. Pläne über einen Stellenabbau gebe es nicht, sagte Nick. Vom kommenden Montag an firmiert die Bank offiziell unter dem neuen Namen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+