Zu schnell unterwegs Das droht Temposündern

Wer in einer Tempo-30-Zone zu schnell unterwegs ist, der riskiert Strafpunkte in Flensburg. Eine Geldstrafe ist auf jeden Fall fällig.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Wer in einer Tempo-30-Zone zu schnell fährt und dabei geblitzt wird, der riskiert unter anderem Strafpunkte in Flensburg. Das hängt allerdings davon ab, wie schnell er gefahren ist.

In der Regel gilt: Mit bis zu zehn Stundenkilometern zu schnell, droht ein Verwarngeld von 15 Euro. Wer zwischen elf und 15 km/h zu schnell ist, der muss 25 Euro bezahlen.

Wenn aus einer Tempo-50-Zone eine 30er-Zone wird, dann werden 35 Euro fällig, wenn man vergisst, sich an die neue Geschwindigkeit zu halten. Bei einer Überschreitung von mehr als 20 Kilometern pro Stunde wird es deutlich teurer - und es gibt einen Eintrag im Fahreignungsregister. Dann gibt es einen Punkt und einen Strafbescheid über 80 Euro.

Eingezogen wird der Führerschein ab einer Geschwindigkeitsübertretung von 30 Stundenkilometern. Dann ist die Fahrerlaubnis für einen Monat weg.

Eine Übersicht über Buß- und Verwarngelder finden Sie hier.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+