Börse in Frankfurt Dax legt zu - Omikron-Angst lässt nach

Frankfurt/Main (dpa) - Nach zwei schwachen Wochen mit kräftigen Kursschwankungen haben neue Nachrichten zur Corona-Variante Omikron am Montag nun wieder für etwas mehr Zuversicht am deutschen Aktienmarkt gesorgt.
06.12.2021, 09:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Der Dax stand im frühen Handel 0,73 Prozent höher auf 15.280,26 Punkten. Seit dem Auftauchen von Omikron bewegt er sich in einer Spanne zwischen rund 15.000 und 15.500 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gewann bislang 0,94 Prozent auf 34.028,18 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verbuchte einen Zuwachs von einem halben Prozent.

Zu Wochenbeginn lasse ein Bericht aus Südafrika über wohl vergleichsweise milde Symptome der Omikron-Variante die Anleger zunächst aufatmen, schrieb Marktanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda in seinem Morgenkommentar. Die Datenbasis sei aber gering, so Halley weiter. Belastungsfaktoren für die Börse sind hingegen der chinesische Immobilienkonzern Evergrande, der kurz vor dem Wochenende vor möglichen Zahlungsschwierigkeiten gewarnt hatte, sowie das womöglich bald auslaufende Anleihekaufprogramm der US-Notenbank Fed.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-273604/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+