Bremen Deutschland Spitze bei Robotertechnik

Frankfurt/Main. In keinem Land der Europäischen Union werden so viele Roboter in der Industrie eingesetzt wie in Deutschland. Im weltweiten Vergleich liegt die Bundesrepublik gemessen an der Zahl der Maschinen je 10 000 Beschäftigten auf Rang vier nach Südkorea, Singapur und Japan, wie die International Federation of Robotics (IFR) am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.
30.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Deutschland Spitze bei Robotertechnik
Von Peter Hanuschke

Frankfurt/Main. In keinem Land der Europäischen Union werden so viele Roboter in der Industrie eingesetzt wie in Deutschland. Im weltweiten Vergleich liegt die Bundesrepublik gemessen an der Zahl der Maschinen je 10 000 Beschäftigten auf Rang vier nach Südkorea, Singapur und Japan, wie die International Federation of Robotics (IFR) am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

In Deutschland kommen demnach auf 10 000 Beschäftigte 301 Industrie-Roboter. China hinkt im Vergleich zu Europa mit nur 49 Einheiten trotz des rasanten Wachstums deutlich hinterher. 65 Prozent der Länder mit einer überdurchschnittlichen Anzahl von Industrierobotern stammten aus der EU.

„Die Automation ist zentraler Wettbewerbsfaktor für die klassisch produzierenden Konzerne, zunehmend aber auch für kleinere und mittlere Firmen rund um den Globus“, sagte IFR-Präsident Joe Gemma. Bis 2019 wird die Zahl der weltweit eingesetzten Industrieroboter dem IFR zufolge um rund eine Millionen auf etwa 2,6 Millionen steigen. 40 Prozent der Maschinen weltweit dürften dann allein in China verkauft werden.

Die weltweit starke Nachfrage hatte deutschen Herstellern 2015 nach früheren Angaben des Maschinenbauverbandes (VDMA) einen Rekordumsatz beschert. Die Erlöse der Robotik- und Automationsbranche stiegen um sieben Prozent auf die Bestmarke von 12,2 Milliarden Euro. Für das kommende Jahr rechnet der Verband mit einem Plus von zwei Prozent auf 12,5 Milliarden Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+