Stuttgart/Bremen Elektro-Borgward kommt 2017

Stuttgart·Bremen. Der Autohersteller Borgward setzt bei der Wiederbelebung seiner Marke in Europa auf Elektromotoren. „Wir werden mit einem Hybrid- und einem Elektroantrieb beginnen“, sagte Vorstandschef Ulrich Walker dem „Handelsblatt“.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Der Autohersteller Borgward setzt bei der Wiederbelebung seiner Marke in Europa auf Elektromotoren. „Wir werden mit einem Hybrid- und einem Elektroantrieb beginnen“, sagte Vorstandschef Ulrich Walker dem „Handelsblatt“. Der Start des neuen Borgward-Geländewagens ist in Europa erst für 2017 vorgesehen. Im kommenden Jahr startet Borgward zunächst in China, dann folgen Indien und Brasilien. In China werde Borgward wie geplant mit einem Benziner anfangen, sagte ein Sprecher. Der vom chinesischen Lkw-Hersteller Foton kontrollierte Autobauer hatte im September seinen sportlichen Geländewagen vorgestellt und schon damals eine Hybrid-Variante angekündigt.

Den Schwenk für den europäischen Markt begründete Walker mit den zu erwartenden Abgas-Richtlinien. „Die werden strenger werden“, sagte er der Zeitung. Zunächst produziert Borgward nur in China. Auch das könnte sich aber nach den Worten Walkers ändern: „Wir prüfen derzeit den Bau einer Fabrik in Deutschland.“ Bis 1961 wurden Autos der Marke Borgward in Bremen gebaut.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+