Das Ende in der Westerstraße naht

Hachez zieht ins Tabakquartier

Bereits im August soll es von der Westerstraße an den neuen Standort gehen. Gleichzeitig laufen weiterhin die Verhandlungen über altes Gelände.
01.07.2020, 19:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Hachez zieht ins Tabakquartier
Von Florian Schwiegershausen
Hachez zieht ins Tabakquartier

Bereits Mitte August sollen die restlichen 50 Hachez-Mitarbeiter hier in der Westerstraße raus und ins neue Tabakquartier ziehen.

Christina Kuhaupt

Der traditionsreiche Bremer Schokoladenhersteller Hachez will bereits Mitte August das Firmengelände in der Neustadt an der Westerstraße verlassen. Das hat der Hachez-Geschäftsführer Thomas Lieske dem WESER-KURIER bestätigt. Er sagte: „Wenn alles gut geht, wollen wir den Umzug für Mitte August hinbekommen.“ Dann soll es mit dem Unternehmen, das der dänischen Toms-Gruppe gehört, nach Woltmershausen ins Tabakquartier auf das ehemalige Brinkmann-Gelände gehen. Hier will Lieske zusammen mit den 50 Mitarbeitern vor Ort und 30 weiteren Mitarbeitern in Deutschland den Schokoladenmarken Hachez und Feodora neue Impulse geben.

Lesen Sie auch

Damit verlässt das Hanseatische Chocoladen Kontor bereits das angestammte Firmengelände, bevor die Verkaufsgespräche darüber beendet sind. Nachdem die Bremische Bürgerschaft für das Areal in der Neustadt ein Vorkaufsrecht beschlossen hatte, führen nun Vertreter aus dem Bau- und dem Wirtschaftsressort die Verhandlungen mit dem dänischen Süßwarenhersteller Toms. Wie aus den Ressorts zu hören ist, hat man sich keinen Zeitplan gegeben, bis wann man bei den Verhandlungen ein Ergebnis erreicht haben möchte. Mehr zu den Plänen und zur Zukunft des Unternehmens ist am Freitag im WESER-KURIER im Interview mit dem Hachez-Geschäftsführer Thomas Lieske zu erfahren.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+