ACH Erderwärmung befürchtet

Kirchlinteln. Der niederländische Stromnetzbetreiber Tennet möchte über seine Suedlink-Trassen Strom von Wilster in Schleswig-Holstein bis Grafenrheinfeld in Bayern leiten. Durch eine Gesetzesnovellierung wurde der Weg frei, um den Strom nicht durch oberirdische Freileitungen zu transportieren, sondern durch unterirdische Erdleitungen.
16.10.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FR

Kirchlinteln. Der niederländische Stromnetzbetreiber Tennet möchte über seine Suedlink-Trassen Strom von Wilster in Schleswig-Holstein bis Grafenrheinfeld in Bayern leiten. Durch eine Gesetzesnovellierung wurde der Weg frei, um den Strom nicht durch oberirdische Freileitungen zu transportieren, sondern durch unterirdische Erdleitungen. Im Landkreis ist Kirchlinteln besonders betroffen. Ein Schock, besonders für die Landwirte. Sie sehen den Ertrag ihrer Ernte gefährdet. Jörn Ehlers, Vorsitzender des Landvolks Niedersachsen und selbst Landwirt, sowie sein Kollege Holger Meier sprechen über ihre Bedenken. Auch wenn Jörn Ehlers zugesteht, dass es bezüglich der Auswirkungen auf die Pflanzen nur wenige Informationen gibt, sieht er eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass besonders die Wärmeentwicklung den Pflanzen auf dem Feld zu schaffen macht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+