M/Frankfurt EZB veröffentlicht Beratungsprotokolle

Frankfurt/M. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird transparenter: Von der nächsten Ratssitzung im Januar an wird die Notenbank Zusammenfassungen der Beratungen in dem dann 25-köpfigen Entscheidungsgremium veröffentlichen. Das teilte die EZB am Donnerstag mit: Allerdings werden die Meinungen einzelner Ratsmitglieder sowie ihre geldpolitischen Entscheidungen anonymisiert.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird transparenter: Von der nächsten Ratssitzung im Januar an wird die Notenbank Zusammenfassungen der Beratungen in dem dann 25-köpfigen Entscheidungsgremium veröffentlichen. Das teilte die EZB am Donnerstag mit: Allerdings werden die Meinungen einzelner Ratsmitglieder sowie ihre geldpolitischen Entscheidungen anonymisiert. Damit soll verhindert werden, dass nationale Regierungen Druck auf die Vertreter aus ihren Ländern ausüben. EZB-Präsident Mario Draghi hatte betont, dass die Unabhängigkeit der Mitglieder des EZB-Rates nicht gefährdet werden dürfe. Bislang liegen die Mitschriften 30 Jahre unter Verschluss. Draghi hatte die neue Transparenz auch damit begründet, dass das Vertrauen der Bevölkerung in die Geldpolitik immens wichtig sei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+