Bremen

Fördermittel für Bremen

Bremen. Schlecht isolierte Häuser und alte Elektroheizungen können den Energieverbrauch in die Höhe schnellen lassen. Daher fördert das Land Bremen ab sofort wieder entsprechende Anträge zur Dämmung von Wohngebäuden und zum Ersatz alter Elektroheizkörper.
12.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Fördermittel für Bremen
Von Maren Beneke

Schlecht isolierte Häuser und alte Elektroheizungen können den Energieverbrauch in die Höhe schnellen lassen. Daher fördert das Land Bremen ab sofort wieder entsprechende Anträge zur Dämmung von Wohngebäuden und zum Ersatz alter Elektroheizkörper. Das gab der Umweltsenator nun bekannt.

Demnach können über das Programm „Wärmeschutz im Wohngebäudebestand“ hochwertige Dämmungen an Einfamilienhäusern, kleineren Mehrfamilienhäusern und Eigentumswohnungen unterstützt werden. Die Zuschüsse des Landes werden pro Quadratmeter gedämmter Fläche an Dach, Dachboden, Außenwand oder Kellerdecke gewährt, heißt es weiter.

Über das Programm „Ersatz von Elektroheizungen“ fördert das Land den Austausch elektrisch betriebener Raumheizungen durch effizientere, umweltfreundlichere Heizungssysteme wie beispielsweise Erdgas. Immobilienbesitzer, die sich etwa von ihrer alten Nachtspeicherheizung trennen, können ebenfalls bezuschusst werden.

Förderanträge und weitere Informationen zum Wärmeschutzprogramm sind im Internet unter www.bremo.info erhältlich. Die Anträge müssen an die BreMo GbR, Postfach 10 72 25, 28072 Bremen, gerichtet werden. Für Förderanträge und Informationen zum Heizungsprogramm können sich Verbraucher an die SWB unter Telefon 3 59 35 90 wenden oder sich über die Website www.swb-gruppe.de informieren.

BEM

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+