Krise der Kreuzfahrt-Branche Werftenverbund kann Löhne nicht zahlen

Weil neue Kreuzfahrtschiffe zurzeit nicht gebraucht werden, steckt der Schiffbauverbund MV Werften seit dem Ausbruch der Corona-Epidemie in Schwierigkeiten. Jetzt spitzt sich die Krise dramatisch zu.
07.01.2022, 17:47
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Werftenverbund kann Löhne nicht zahlen
Von Christoph Barth

Die Zukunft des MV-Werften-Verbundes hängt am seidenen Faden. Auf einer Betriebsversammlung in Wismar erfuhren die Beschäftigten der drei ostdeutschen Werften am Freitag, dass die Dezember-Löhne und -Gehälter weiterhin nicht ausgezahlt werden können. Auf der Bremerhavener Lloyd Werft, die ebenfalls zu dem Verbund gehört, ist das Geld dagegen pünktlich überwiesen worden. Am Wochenende wollen die Werftführung und der Bund weiter über eine Lösung für das angeschlagene Schiffbauunternehmen verhandeln.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren