Bremen

Haspa führt Negativzinsen ein

Hamburg. Deutschlands größte Sparkasse, die Hamburger Sparkasse (Haspa), führt Negativzinsen für institutionelle Anleger und Firmenkunden ein. Damit folgt sie zahlreichen anderen Instituten.
09.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Haspa führt Negativzinsen ein
Von Maren Beneke

Hamburg. Deutschlands größte Sparkasse, die Hamburger Sparkasse (Haspa), führt Negativzinsen für institutionelle Anleger und Firmenkunden ein. Damit folgt sie zahlreichen anderen Instituten. Die auf Dauer angelegte Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank mache es notwendig, ein Verwahrentgelt zu nehmen, sagte eine Sprecherin der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Demnach geht es um „größere Guthaben“, mit den betroffenen Kunden würden Gespräche geführt. Der Zinssatz sei nicht starr festgelegt. Negativzinsen für Privatkunden sollen laut Sprecherin indes „so lange wie möglich“ vermieden werden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+