Landkreis Osterholz

HOHE KOSTEN FÜR ASYLBEWERBER

Landkreis Osterholz. 120 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln will die Landesregierung an die Kommunen in Niedersachsen auszahlen, um Mehrbelastungen im Zusammenhang mit der Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern auszugleichen. Die Fachleute in der Kreisverwaltung haben schon mal grob überschlagen, dass von der in Aussicht gestellten Summe etwa 1,2 Millionen Euro im Landkreis Osterholz ankommen dürften.
05.07.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

120 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln will die Landesregierung an die Kommunen in Niedersachsen auszahlen, um Mehrbelastungen im Zusammenhang mit der Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern auszugleichen. Die Fachleute in der Kreisverwaltung haben schon mal grob überschlagen, dass von der in Aussicht gestellten Summe etwa 1,2 Millionen Euro im Landkreis Osterholz ankommen dürften. Trotzdem wird das Geld voraussichtlich nicht reichen, um die Kosten zu decken. Angesichts der steigenden Asylbewerberzahl geht der Sozialamtsleiter davon aus, dass der Landkreis Ende des Jahres tatsächlich bei Ausgaben in Höhe von 4,5 Millionen Euro landen wird. Hinzu kommt noch die Krankenhilfe.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+