Bundestag IG Metall gegen harten Sparkurs bei Rüstung

München. Die Gewerkschaft IG Metall warnt angesichts der Sparpläne von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) vor dem Verlust von zehntausenden Jobs im militärischen Flugzeugbau.
14.09.2010, 18:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München. Die Gewerkschaft IG Metall warnt angesichts der Sparpläne von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) vor dem Verlust von zehntausenden Jobs im militärischen Flugzeugbau.

Sollten die geplanten Einschnitte wie beim Transportflugzeug Airbus A400M oder bei anderen Rüstungsprojekten Realität werden, sei langfristig die gesamte Branche in Deutschland in Gefahr, sagten der zweite Bevollmächtigte der IG Metall Ingolstadt, Bernhard Stiedl, und der Gesamtbetriebsratschef von EADS Deutschland, Thomas Pretzl, am Dienstag in München. «Wir werden als IG Metall dieser Entwicklung nicht tatenlos zusehen», sagte Stiedl. Es sei eine dramatische Lage. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+