Bevorstehende Tarifrunde IG Metall will fünf Prozent mehr Geld

Die IG Metall fordert in der nahenden Tarifrunde fünf Prozent mehr Geld. Die Gewerkschaft beschloss die zuvor bereits vorgeschlagene Forderung am Dienstag. Sie bezieht sich auf eine Laufzeit von zwölf Monaten.
23.02.2016, 15:38
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die IG Metall fordert in der nahenden Tarifrunde 5 Prozent mehr Geld. Die Gewerkschaft beschloss die zuvor bereits vorgeschlagene Forderung am Dienstag. Sie bezieht sich auf eine Laufzeit von zwölf Monaten.

Neben den 85.000 Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie im Tarifgebiet Niedersachsen gilt dieselbe Prozentforderung auch für die rund 120.000 Mitarbeiter im Haustarif bei Volkswagen. Bei dem Autobauer soll zudem die Ende des Jahres auslaufende Altersteilzeit verlängert werden.

Während IG-Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine die fünf Prozent eine "faire" Forderung nannte, sprachen die Metallarbeitgeber von "organisierter Verantwortungslosigkeit".

Die Entgelttarifverträge für die wichtigste Branche zwischen Harz und Küste laufen zum 31. März 2016 aus, die Friedenspflicht endet in der Nacht zum 29. April. Im VW-Haustarif enden Vertrag und Friedenspflicht zeitgleich am 31. Mai.

Die bundesweit erste Tarifverhandlung für den Flächentarif der Metall- und Elektroindustrie findet am 9. März in Hannover-Laatzen statt.

(dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+