Atom Kuwait steigt beim Atomkonzern Areva ein

Paris. Kuwait ist künftig mit 4,8 Prozent am französischen Atomkonzern Areva beteiligt. Der Aufsichtsrat der staatlichen Areva billigte am Samstag das Angebot der Kuwait Investment Authority (KIA), sich mit 600 Millionen Euro an der geplanten Kapitalerhöhung zu beteiligen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Paris. Kuwait ist künftig mit 4,8 Prozent am französischen Atomkonzern Areva beteiligt. Der Aufsichtsrat der staatlichen Areva billigte am Samstag das Angebot der Kuwait Investment Authority (KIA), sich mit 600 Millionen Euro an der geplanten Kapitalerhöhung zu beteiligen.

Der etwa 90 Prozent der Areva-Anteile haltende französische Staat wird sich mit 300 Millionen Euro an der seit längerem geplanten Kapitalerhöhung beteiligen, die Areva wichtige Investitionen ermöglichen soll. Neben Kuwait waren auch Qatar und die japanische Mitsubishi Heavy Industries als mögliche ausländische Investoren im Gespräch gewesen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+