Trotz Zuschlag kein Kaufvertrag

Marinebahn weiter zu haben

Schwanewede. Erfolg auf der ganzen Linie hatte die Norddeutsche Grundstücksauktionen AG kürzlich vermeldet. Gemeint war die Versteigerung eines rund 1,4 Kilometer langen Teilstücks der ehemaligen Militärbahn von Farge nach Schwanewede.
20.03.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Klaus Grunewald

Erfolg auf der ganzen Linie hatte die Norddeutsche Grundstücksauktionen AG kürzlich vermeldet. Gemeint war die Versteigerung eines rund 1,4 Kilometer langen Teilstücks der ehemaligen Militärbahn von Farge nach Schwanewede. Jetzt musste das Rostocker Auktionshaus einen Rückzieher machen. Der Vertrag mit dem Käufer, der das höchste Gebot abgegeben hatte, sei nicht „durchgeführt worden“, lautete die Mitteilung. Aus Gründen, die das Auktionshaus nicht zu verantworten habe, hieß es weiter.

Für das Objekt 025 („Teil einer stillgelegten Militärbahn“) soll es einen lebhaften Bieter-Wettstreit gegeben haben, der das Mindestgebot von 2500 Euro auf den finalen Zuschlag von 24 500 Euro hochschaukelte. Nachdem der Kaufvertrag mit dem Sieger des Bieter-Wettbewerbs notariell nicht zustande gekommen ist, sucht das Rostocker Auktionshaus „in Abstimmung mit dem Einlieferer“ (Bundesanstalt für Immobilienanlagen) einen neuen Käufer. Interessenten können das Objekt zu dem in der Auktion ermittelten Kaufpreis erwerben, also für 24 500 Euro.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+