Auftakt der Tarifgespräche in Oldenburg Metaller demonstrieren

Oldenburg. Zum Auftakt der nächsten Tarifrunde erwartet die IG Metall Küste mindestens 1000 Demonstranten am Verhandlungsort in Oldenburg. Aus allen fünf norddeutschen Bundesländern wollen Teilnehmer zu der Kundgebung an diesem Donnerstag anreisen, teilte die Gewerkschaft am Montag mit.
08.03.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von DPA

Zum Auftakt der nächsten Tarifrunde erwartet die IG Metall Küste mindestens 1000 Demonstranten am Verhandlungsort in Oldenburg. Aus allen fünf norddeutschen Bundesländern wollen Teilnehmer zu der Kundgebung an diesem Donnerstag anreisen, teilte die Gewerkschaft am Montag mit. Verhandelt wird für rund 140 000 Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordwestniedersachsen und Schleswig-Holstein. Zuvor hatte die IG Metall in der Tarifrunde fünf Prozent mehr Geld gefordert.

„Mit ihrem Gerede von angeblichen Höhenflügen der IG Metall und einer damit verbundenen Deindustrialisierung Norddeutschlands bringen die Arbeitgeber die Beschäftigten gegen sich auf“, warnte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Meinhard Geiken. „Das werden wir Nordmetall in den Verhandlungen und bei der Kundgebung deutlich machen.“

Die bundesweit erste Tarifverhandlung für den Flächentarif der Metall- und Elektroindustrie findet am 9. März in Hannover-Laatzen statt. Die Gewerkschaft fordert fünf Prozent mehr Geld, die Forderung gilt für die 85 000 Beschäftigten im Gebiet Niedersachsen und für die rund 120 000 Mitarbeiter im Haustarif bei Volkswagen.

DPA

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+