Nach Explosion in August Chemikalien aus Beirut kommen in Norddeutschland an

Nach der verheerenden Explosion vergangenes Jahr in Beirut bringt ein Schiff Container mit Giftstoffen nach Norddeutschland. Wie zwei Bremer Unternehmen diese Fahrt und die Entsorgung lange vorbereitet haben.
14.05.2021, 15:16
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Lakeband

Orange Nebelschwaden, zerstörte Häuser, verwundete Menschen. Es sind Bilder, wie aus einem Kriegsgebiet, die die Detonation im Beiruter Hafen im verursacht hat, als eine Lagerhalle mit Feuerwerkskörpern und 2750 Tonnen Ammoniumnitrat erst Feuer fing und dann explodierte. Die Folgen der Explosion im vergangenen August sind noch heute zu spüren und zu sehen. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren