Drei Partner steigen ein

Neue Gesellschafter für die Sixdays

Die Bremer Sixdays stellen sich für die Zukunft neu auf. Wie der WESER-KURIER erfuhr, bekommt das Bremer Radrennen drei neue Gesellschafter.
09.01.2018, 19:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Neue Gesellschafter für die Sixdays
Von Jürgen Hinrichs
Neue Gesellschafter für die Sixdays

Die Bremer Sixdays bekommen neue Gesellschafter.

Frank Thomas Koch

Das Bremer Sechstagerennen stellt sich neu auf und wird dem Vernehmen nach in Zukunft unter anderem von Reiner Schnorfeil betrieben. Schnorfeil, Inhaber einer Marketingagentur in Harpstedt, war bis vor zwei Jahren Veranstalter der Berliner Sixdays und hatte sich vor acht Jahren bereits einmal um das Bremer Rennen bemüht, damals ohne Erfolg. Jetzt ist er offenbar zum Zuge gekommen.

Reiner Schnorfeil wird einer der neuen Gesellschafter bei den Sixdays

Reiner Schnorfeil wird einer der neuen Gesellschafter bei den Sixdays

Foto: FR

Die Mehrheit an den Sixdays, die am Donnerstag beginnen, hielt bislang die Bremer Bührmann-Gruppe. Beteiligt waren außerdem die städtische Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) und das Sicherheitsunternehmen Elko. Theo Bührmann junior hatte vor drei Monaten beteuert, an den Sixdays festzuhalten. „Ich sehe keinen Grund auszusteigen“, sagte er. Es werde aber Gespräche geben, und dann müsse man sehen, was dabei herauskomme. Ein Ausstieg ist das Ergebnis der Verhandlungen tatsächlich nicht, das Unternehmen bleibt den Quellen zufolge mit einem kleinen Anteil beteiligt.

Neben Schnorfeil und der WFB, die bei den Sixdays im Boot bleibt, werden sich in Zukunft noch zwei andere Unternehmen bei der Traditionsveranstaltung als Gesellschafter engagieren: AVM-Veranstaltungstechnik aus Schwanewede und der Caterer Geschmackslabor aus Bremen. Beide Firmen sind im Auftrag der Messe Bremen bei Veranstaltungen in der ÖVB-Arena im Einsatz.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+