Energie Norwegischer Staat will sich an Stromrechnung beteiligen

Europaweit schießen die Strompreise in die Höhe - und werden auch noch durch die Maßnahmen für die nötige Klimawende befeuert. In Norwegen will der Staat nun den Verbrauchern unter die Arme greifen.
11.12.2021, 14:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Oslo (dpa) - Die norwegische Regierung will die Belastung der Verbraucher durch die rapide gestiegenen Strompreise lindern.

Ab der nächsten Stromrechnung sollen die norwegischen Haushalte durch einen Abzug staatliche Unterstützung bei außergewöhnlich hohen Strompreisen erhalten, wie Ministerpräsident Jonas Gahr Støre am Samstag in Oslo ankündigte. Der Staat übernehme dann die Hälfte von dem, was einen Preis von 70 Øre (etwa 0,07 Euro) pro Kilowattstunde übersteigt. Die Maßnahme soll demnach von Dezember 2021 bis März 2022 gelten. Einen entsprechenden Vorschlag will die Regierung schnellstmöglich dem Parlament vorlegen.

„Eine außergewöhnliche Situation wie diese erfordert außergewöhnliche Maßnahmen“, sagte Støre. Nach Regierungsangaben werden sich die direkten Kosten für die Unterstützung der Stromkunden auf schätzungsweise fünf Milliarden norwegische Kronen (knapp 500 Mio Euro) belaufen.

Die Strompreise sind in den vergangenen Monaten europaweit stark gestiegen. Davon sind auch Millionen Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland betroffen.

© dpa-infocom, dpa:211211-99-344401/3

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+