Auto bleibt das Verkehrsmittel Nummer Eins