Tarife Piloten-Warnstreik bei Air Berlin angekündigt

Frankfurt/Main/Berlin. Nach dem Pilotenstreik bei der Lufthansa hat die Vereinigung Cockpit auch beim Branchenzweiten Air Berlin Arbeitsniederlegungen angekündigt. In «den kommenden Tagen» sei ein dreistündiger Warnstreik bei Air Berlin und der Tochter LTU geplant.
02.03.2010, 16:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Frankfurt/Main/Berlin. Nach dem Pilotenstreik bei der Lufthansa hat die Vereinigung Cockpit auch beim Branchenzweiten Air Berlin Arbeitsniederlegungen angekündigt. In «den kommenden Tagen» sei ein dreistündiger Warnstreik bei Air Berlin und der Tochter LTU geplant.

Dies teilte die Pilotengewerkschaft am Dienstag in Frankfurt mit. Über den genauen Zeitpunkt soll kurzfristig informiert werden. Hintergrund sind Gespräche über Neuregelungen der Arbeitsbedingungen. Der Konzern kritisierte die Ankündigung. Bei Air Berlin und der 2007 hinzu gekauften Düsseldorfer LTU arbeiten rund 1200 Piloten.

Ein Unternehmenssprecher sagte, es habe bisher nur eine Sondierungsrunde vor Verhandlungen über den Manteltarifvertrag gegeben. Dass Cockpit nun zu Warnstreiks aufrufe, sei ungewöhnlich und überhaupt nicht verständlich. Im Oktober hatten sich beide Seiten auf einen Vergütungstarifvertrag geeinigt. Die Cockpitmitarbeiter sind dadurch bis zum 31. Dezember 2010 vor Entlassungen geschützt. Im Gegenzug gilt eine Nullrunde bei den Vergütungen. Die Piloten haben aber mehr Einkommenssicherheit, da erstmals eine garantierte Mindestzahl der bezahlten Stunden festgeschrieben wurde.

In der Frage der Arbeitsbedingungen habe Air Berlin bisher kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt, kritisierte Cockpit. Strittig sind unter anderem Flugdienst- und Ruhezeiten. Cockpit will beispielsweise erreichen, dass bei Langstreckenflügen der LTU die Besatzung von zwei Piloten verstärkt wird. Andere Fluggesellschaften hätten einen dritten Piloten an Bord. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+