Flugzeugbauer steigert Gewinn

Probleme mit dem A321 neo: Airbus kappt Auslieferungsziel

Airbus streicht seine Auslieferungspläne für das laufende Jahr zusammen. Statt 880 bis 890 Verkehrsflugzeuge wird der Flugzeugbauer voraussichtlich nur rund 860 Maschinen an die Kunden ausliefern.
30.10.2019, 07:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Probleme mit dem A321 neo: Airbus kappt Auslieferungsziel

Beim Bau des A321 neo gibt es Probleme. Darum wird Airbus weniger der Flieger ausliefern als geplant.

Daniel Reinhardt/dpa

Der europäische Flugzeugbauer Airbus streicht wegen Problemen beim Bau des Mittelstreckenjets A321 neo seine Auslieferungspläne für das laufende Jahr zusammen. Statt 880 bis 890 Verkehrsflugzeuge werde das Unternehmen voraussichtlich nur rund 860 Maschinen an die Kunden ausliefern, teilte Airbus am Mittwoch bei der Vorlage der Quartalszahlen in Toulouse mit. Hintergrund sind Schwierigkeiten beim Hochfahren der Produktion der A321 neo mit einer neuen Kabinenausstattung, über die der Hersteller bereits im Sommer berichtet hatte.

Obwohl der Umsatz im dritten Quartal mit 15,3 Milliarden Euro rund ein Prozent niedriger ausfiel als ein Jahr zuvor, konnte Airbus seinen Gewinn steigern. Der operative Gewinn (bereinigtes Ebit) stieg um zwei Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Der Überschuss wuchs um drei Prozent auf 989 Millionen Euro. (dpa)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+