Wirtschaftsprognose Augenmaß ist gefragt

Hilfen des Staats dürfen nicht dazu führen, dass die Preise weiter angeheizt werden. Es muss genau hingesehen werden, wer die Unterstützung wirklich braucht, meint Lisa Schröder.
13.04.2022, 19:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Augenmaß ist gefragt
Von Lisa Schröder

Frühjahrsprognose – das klingt nach einem Neuanfang. Allerdings können die Wirtschaftsinstitute gerade wenig Gutes prophezeien. "Von der Pandemie zur Energiekrise – Wirtschaft und Politik im Dauerstress" lautet der Titel ihres Ausblicks. Vieles ist ins Wanken geraten. Diese Unsicherheit erschwert auch die Prognose selbst. Doch die Einordnung der Ökonomen ist vor allem jetzt wichtig.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren