Wetter Schnee und Eis treiben Versicherungskosten hoch

München. Die Versicherungswirtschaft rechnet damit, dass auf die Autoversicherer wegen des relativ harten Winters etwa 230 Millionen Euro an Zusatzkosten zukommen.
19.02.2010, 11:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München. Die Versicherungswirtschaft rechnet damit, dass auf die Autoversicherer wegen des relativ harten Winters etwa 230 Millionen Euro an Zusatzkosten zukommen.

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) schätzt, dass es von Dezember bis Ende Februar 55 000 Blechschäden mehr gegeben haben wird als im vergangenen Winter, berichtet die «Süddeutsche Zeitung» (Freitag). Nach Angaben des Verbandes seien es vor allem kleinere Schäden, etwa Auffahrunfälle mit geringer Geschwindigkeit.

Teuer werden Eis und Schnee auch für die gesetzliche Unfallversicherung. Die Unfallkasse der Verwaltungsberufe (VBG) registrierte nach dem Zeitungsbericht im Januar knapp 15 Prozent mehr Unfälle als im gleichen Monat des Vorjahres.

Die Zahl der sogenannten Wegeunfälle von Fußgängern und Radfahrern, die auf dem direkten Weg zur Arbeitsstelle passierten, sei um fast 500 auf 3794 gestiegen. «Im Februar erwarten wir noch einen stärkeren Anstieg», sagt eine VBG- Sprecherin.

In der Gesetzlichen Unfallversicherung sind etwa 75 Millionen Arbeitnehmer, Schüler, Studenten und einige Gruppen von Freiberuflern versichert. Rutschen sie auf dem Weg zur Arbeit aus, übernimmt die Unfallversicherung die Behandlungskosten. Bei bleibenden Schäden zahlt sie eine Rente. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+