Börse in Frankfurt Sorge vor Invasion in Ukraine löst Kursrutsch aus

Frankfurt/Main (dpa) - Die Furcht vor einer militärischen Eskalation des Ukraine-Konflikts hat am Montag den deutschen Aktienmarkt stark belastet. Signale von Russlands Präsident Wladimir Putin für eine Fortsetzung der Verhandlungen mit dem Westen grenzten allerdings die Verluste etwas ein.
14.02.2022, 09:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Der Dax schloss 2,02 Prozent tiefer bei 15.113,97 Punkten, nachdem er am Vormittag aus Furcht vor einem unmittelbar bevorstehenden Krieg in Osteuropa mit 14.844 Zählern deutlich unter die Marke von 15.000 Punkte gerutscht war. Der MDax der mittelgroßen Werte büßte 2,01 Prozent auf 32.733,51 Punkte ein.

© dpa-infocom, dpa:220214-99-117705/9

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+