Jahreszahlen Spielwarenhersteller Schleich trotzt Lieferproblemen

Seit acht Jahren in Folge legt der schwäbische Spielzeughersteller Schleich beim Umsatz stetig zu. Ohne Lieferprobleme wäre das Geschäft mit Dinos und Pferden sogar noch besser gelaufen.
27.01.2022, 10:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Schwäbisch Gmünd (dpa) - Der Spielzeughersteller Schleich hat sein Geschäft in der Corona-Krise weiter ausbauen können. Das für seine Kunststoff-Figuren bekannte Unternehmen steigerte 2021 den Umsatz um über 20 Prozent auf rund 255 Millionen Euro, wie die Schleich GmbH am Donnerstag in Schwäbisch Gmünd mitteilte.

Damit wachse die Firma, die nach eigenen Angaben zu den größten deutschen Spielwarenherstellern gehört, im achten Jahr in Folge. 2020 hatte der Umsatz bei etwa 210 Millionen Euro gelegen. Angaben zum Gewinn wurden nicht gemacht.

Nach Angaben von Geschäftsführer Dirk Engehausen wäre ein stärkeres Umsatzplus möglich gewesen. „Die Lieferschwierigkeiten gerade vor Weihnachten haben ein noch größeres Wachstum verhindert“, sagte Engehausen. Die Nachfrage nach Dinos, Pferden und Co. lag demnach weit über den Kapazitäten des Herstellers. Die Lieferprobleme hingen unter anderem mit knappen Containern zum Transport zusammen.

Auch für 2022 plant der Hersteller mit Wachstum. Besonders auf den internationalen Märkten in den USA, Großbritannien und Frankreich legt Schleich nach eigenen Angaben zu. Das Spielzeug wird demnach in mehr als 60 Ländern verkauft. Das mittelständische Unternehmen gehört mehrheitlich dem schweizerischen Finanzinvestor Partners Group. Schleich hat rund 450 Beschäftigte.

© dpa-infocom, dpa:220127-99-869656/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+